VINYL // „Mit „Just Right Now“ verabschiedet sich Harald Federer zwar nicht vom Rock der Vorgängeralben, konzentriert sich aber (noch) stärker als zuvor auf den Blues. Alle Songs stammen dabei aus eigener Feder, legen Wert auf Groove und bieten durchaus auch Akustisches, etwa auf der Ballade „Miracle“ oder dem in manchen Passagen an ELP erinnernden „Harlequin“. Federer,....,bietet zur kompetenten Saitenarbeit angenehme, bisweilen dunkel gefärbte Vocals („Go Astray“). An gästen hat er sich unter anderem Raphael Wressnig an der Orgel oder Walter Kreinz, den Bassisten der „Sir“ Oliver Mally’s Blues Destillery, ins Studio geholt. Die Leadvocals auf „Broken Heart Will Never Cry“ bestreitet Mila Delacroix. Insgesamt überwiegen groovige Mid-tempo-Nummern, mit „Left My Love In Town“ wird es aber auch leicht funkig, und mit „Inside Out“ dürfte dann wohl auch Jimi Hendrix zufrieden sein. Abermals Musik aus heimischen Landen, die keine internationale Konkurrenz zu scheuen braucht.“Dietmar Hoscher - Concerto 2014

Purple Bluze Just Right Now LP

€ 20,00Price